TuS Jahn

Turn- und Sportverein Jahn 1891 e. V. Lüdenscheid

Jahn-Kegler mit Heimsieg gegen Klafeld-Geisweid

Am Sonntag, 12.02.2017, hatten die Sportkegler des TuS Jahn Lüdenscheid die dritte Mannschaft der TG Fiesen Klafeld-Geisweid zu Gast. Nachdem die Bergstädter im Hinspiel bei den Siegerländern vor vier Monaten einen Punkt knapp verpasst hatten, ließen sie jetzt auf den eigenen Bahnen nichts anbrennen. Am Ende stand ein Heimsieg mit 2703:2569 Holz, 3:0 Punkten und einer Zusatzwertung von 23:13 zu Buche.

Im ersten Block legten die Lüdenscheider Michael Rohrmeyer und Berno Fritzsche 647 und 667 Holz vor. Damit nahmen sie ihren siegerländer Gegenspieler bereits 60 Holz ab. Ärgerlich war nur, dass ein Gastkegler ein Holz mehr erzielte als ein Lüdenscheider und damit die Chancen der Gäste auf einen Zusatzpunkt erhöht hatte. Im zweiten Lüdenscheider Block kam es also darauf an, nicht nur den Vorsprung zu halten, sondern auch die Gästekegler in der Reihenfolge der Tagesergebnisse zu überbieten. Detlef Heider und Heinz Brummelte, die den Lüdenscheider Schlussblock bildeten, konnten diese Erwartungen erfüllen. Mit 689 und 700 Holz setzten sie sich an die Spitze der Tageswertung und erhöhten den Vorsprung der Mannschaft auf 134 Holz.

In der zweiten Partie des elften Spieltages in der Bezirksliga Gruppe 6 musste der Tabellenführer SK Castrop-Rauxel 2 beim Orts- und Tabellennachbarn VSK Herne 39 III antreten. Zwar konnten die Herner Kegler ihren Heimvorteil nutzen, mussten aber den Gästen, die mit Detlef Reschke den Tagesbesten stellten, den Zusatzpunkt überlassen. Herne liegt nach diesem 2:1 Sieg jetzt 5 Punkte hinter Castrop-Rauxel, hat aber ein Spiel weniger bestritten. Nach dem Restprogramm der beiden Mannschaften könnte die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entschieden werden.

Dass man auch auswärts die volle Punktzahl einstreichen kann, bewies die SU Annen 3 in ihrem Spiel bei dem DSC Wanne-Eickel 3. Ausgeglichene und gute Ergebnisse der Heimmannschaft zwischen 725 und 753 Holz reichten nicht aus, um den Gast in Schach zu halten, der mit Rainer Pris und den von ihm erzielten 800 Holz auch den Tagesbesten aller Partien des Spieltages stellte. Punktewertung somit: 0:3.

Die Bergstädter konnten durch ihren Heimsieg die vielzitierte rote Laterne wieder an die heute spielfreie KV Dortmund 3 abgeben, vor der sie jetzt einen Punkt Vorsprung haben. Die vor den Lüdenscheidern platzierten Mannschaften aus Klafeld-Geisweid und Wanne-Eickel haben zwei bzw. einen Punkt mehr erzielt als die Jahner, allerdings auch eine Partie mehr bestritten. Es bleibt nach wie vor in der Gruppe spannend. Ebenso wie die Frage der Meisterschaft könnte auch die Abstiegsfrage erst am 14. und letzten Spieltag beantwortet werden.

Bereits am 19.02.2017 findet das nächste Spiel statt. Lüdenscheid muss dann bei der SU Annen 3 antreten, die mit einem Heimsieg auch rechnerisch der Abstiegsgefahr entkommen würde.

Wer sich für weitere Einzelergebnisse des 11. Spieltages der Bezirksliga 6 interessiert, findet diese auf der Internetseite des Westdeutschen Keglerverbandes.