TuS Jahn

Turn- und Sportverein Jahn 1891 e. V. Lüdenscheid

Endrunde der Kegel-Stadtmeisterschaften 2017 - Gemischte Clubs

"Bauernboys und Pudelpussys" sind Stadtmeister der Gemischten Klubs

Zwei Wochen nach den Einzelwettbewerben wurde am 21. November 2017 auf den Bundeskegelbahnen im Restaurant Athen der Lüdenscheider Stadtmeister der Gemischten Clubs ermittelt. Regelmäßig richtet die Kegelabteilung des TuS Jahn Lüdenscheid diesen Wettbewerb im Auftrag des Stadtsportverbandes Lüdenscheid aus. Für die Endrunde qualifiziert waren - wie in den letzten drei Jahren - die Gemischten Clubs "Thonckx", "Bauernboys und Pudelpussys" sowie "Kegelverein Prost 2009 (KVP 2009)".

Gemischte Klubs

Stadtmeister-Kegelclub "Bauernboys und Pudelpussys". Foto: Björn Othlinghaus

Unsere Bildergalerie enthält weitere Fotos der Stadtmeisterschaften im Kegeln.

In der Endrunde dieses Wettbewerbs spielt jeder Club zwei Durchgänge des Bilderspiels "Gemischter Lüdenscheider" auf unterschiedlichen Kegelbahnen, die vorher ausgelost werden. Die drei bestplatzierten Damen und Herren jedes Durchgangs kommen in die Clubwertung.

"KVP 2009" war mit vier Herren und drei Damen angetreten und hatte somit kein Streichergebnis bei den Damen. In der Addition beider Durchgänge punkteten die Damen Jill Krämer (288), Kathrin Krämer (282) und Sabine Weiß (172). Beste Clubkegler der Herren waren John Krämer (390), Björn Lissel (326), Falko Bernd (156 in Durchgang 1) und Tim Schmalenbach (150 in Durchgang 2). Am Ende belegte "KVP 2009" Platz drei. Mit den im Mannschaftsergebnis erreichten 1764 Punkten hat sich der Klub gegenüber den Vorjahren erneut gesteigert und zu den "alten Hasen" aufgeschlossen. Zudem war John Krämer mit seinem Ergebnis zweitbester Kegler dieser Endrunde. Besonders herauszustellen ist auch das Ergebnis von Jill Krämer, die erst vor einem Jahr mit dem Kegeln begonnen hat, und gleich drittbeste Dame an diesem Abend wurde.

"Thonckx", der Titelverteidiger und Clubstadtmeister der letzten neun Jahre, war mit vier Damen und drei Herren angetreten. Der Ausfall einiger Stammspieler machte sich besonders in Durchgang eins bemerkbar. Zur Halbzeit lag der langjährige Sieger bereits 92 Punkte hinter den "Bauernboys und Pudelpussys" zurück und wies gegenüber den drittplatzierten "KVP 2009" lediglich einen knappen Vorsprung von 13 Punkten auf. Durchgang zwei brachte dann aber noch die erhoffte Ergebnissteigerung von 867 auf 994 Punkte und ein Gesamtergebnis von 1861 Punkten, was am Ende Platz zwei bedeutete. Im Einzelnen kamen in die Wertung: Ursula Klaus (287 gesamt), Birgit Badist (272 gesamt), Elvira Sommerfeld (148 in Durchgang 1), Carmen Brummelte (134 in Durchgang 2), Heinz Brummelte (Tagesbester mit 404 Punkten), Bernd Sommerfeld (354) und Mario Federici (262).

Mit vier Damen und vier Herren hatten die "Bauernboys und Pudelpussys" eine Keglerin bzw. einen Kegler mehr als die beiden anderen Klubs. Aber an diesem zusätzlichen Streichergebnis lag es nur zu einem kleinen Teil, dass der Klub sich mit 959 Punkten in Durchgang eins mit deutlichem Vorsprung an die Spitze setzen konnte. Als dann im zweiten Durchgang der Club "Thoncks" eine Aufholjagd startete, blieben die Boys und Girls cool und hielten mit einer Leistungssteigerung auf 990 Punkte dagegen. Mit dem erzielten Gesamtergebnis von 1949 Punkten konnte der mehrfache Stadtmeister früherer Jahre nach genau zehn Jahren wieder den begehrten Wanderpokal entgegennehmen. Im Einzelnen kamen folgende Keglerinnen und Kegler in Durchgang eins in die Wertung: Heike Rath (168), Susanne Gerhardt (163), Christa Weinberg (134), Frank Gerhardt (177), Ralf Weinberg (172) und Niklas Illhardt (145). Im zweiten Durchgang waren erfolgreich: Heike Rath (169), Susanne Gerhardt (158), Anne Kenkel (102), Jens Keller (200), Frank Gerhardt (188) und Ralf Weinberg (173). Wie bei den diesjährigen Einzelwettbewerben lagen auch an diesem Abend Heike Rath, die 337 Punkte erzielte, und Susanne Gerhardt mit 321 Punkten auf den Plätzen eins und zwei vorn bei den Damen. Frank Gerhardt konnte mit 365 Punkten als Tagesdritter der Herren überzeugen.