TuS Jahn

Turn- und Sportverein Jahn 1891 e. V. Lüdenscheid

Jahn-Kegler chancenlos beim Bezirksliga-Auftaktspiel

Die Kegler des TuS Jahn Lüdenscheid, die die vergangene Saison auf Platz 2 ihrer Kreisliga-Gruppe abgeschlossen hatten, sind als Nachrücker in die Bezirksliga aufgestiegen, weil der Tabellenerste, SK Meinerzhagen 3, auf den Aufstieg verzichtet hat. Nach dem ersten Ligenspieltermin der neuen Saison 2016/17, der für die Bergstädter spielfrei war, mussten sie jetzt am zweiten Spieltag ihren ersten Wettkampf in der Bezirksliga Gruppe 6 bei der 3. Mannschaft der VSK Herne 39 bestreiten.

Die Herner Drittvertretung legte auf ihren Heimbahnen im 1. Block mit Günter Kubior und Max Deermann gleich die Tagesbestzahlen 771 und 787 Holz vor, womit sie sich von den Lüdenscheidern Michael Rohrmeyer und Roberto Fritzsche, die 685 und 607 Holz erkegelten, deutlich absetzen konnten. Im anschließenden 2. Block wurden auf Herner Seite durch Martin Klein und Matthias Sonnhalter 684 und 747 Holz erzielt, was die Lüdenscheider Heinz Brummelte und Berno Fritzsche mit 708 und 670 Holz erwiderten. Nach Leistungspunkten (Holz-Zahlen) endete der Vergleich somit 2989:2670 zugunsten der Heimmannschaft. Aus der Ergebnisreihenfolge der Spieler ergab sich eine Zusatzwertung von 24:12 und insgesamt ein 3:0-Punktsieg für die VSK Herne.

Mit den gezeigten Leistungen unterstrichen die Herner Kegler ihre Ambitionen, in die Oberliga aufzusteigen. Für die Lüdenscheider geht es hingegen in dieser Saison um den Klassenerhalt, der trotz der Niederlage möglich erscheint. Dadurch, dass an jedem Spieltag eine Mannschaft spielfrei ist, und dass die beiden anderen Paarungen des 2. Spieltages erst in einer Woche stattfinden, ist die Tabelle noch wenig aussagefähig. Wir werden sie deshalb erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Interessenten können sich aber jederzeit auf den Seiten des Westdeutschen Keglerverbandes "http://w-k-v.de/" informieren.