TuS Jahn

Turn- und Sportverein Jahn 1891 e. V. Lüdenscheid

Endrunde der Kegel-Stadtmeisterschaften 2016 - Gemischte Clubs

Kegelclub Thonckx verteidigt den Titel

Eine Woche nach den Einzelwettbewerben wurde am 22. November 2016 auf den Bundeskegelbahnen im Restaurant Athen der Lüdenscheider Stadtmeister der Gemischten Clubs ermittelt. Wie immer richtete die Kegelabteilung des TuS Jahn diesen Wettbewerb im Auftrag des Stadtsportverbandes Lüdenscheid aus. Für die Endrunde qualifiziert waren - wie in den beiden Vorjahren - die Gemischten Clubs Bauernboys und Pudelpussys, Kegelverein Prost 2009 (KVP 2009) sowie Thonckx.

Einzelstadtmeisterschaften 2016

Kegelclub Thonckx. Foto: Ralf Weinberg

Weitere Fotos in unserer Bildergalerie.

Bei dem Wettbewerb spielt jeder Club zwei Durchgänge des Bilderspiels "Gemischter Lüdenscheider" auf unterschiedlichen Kegelbahnen, die vorher ausgelost werden. In die Clubwertung kommen jeweils die drei bestplatzierten Damen und Herren jedes Durchgangs. Durch die räumliche Trennung kannten die KeglerInnen die Zwischenstände auf den anderen Bahnen nicht. Allenfalls aufgrund der Geräuschkulisse konnte man die Ergebnisse auf den anderen Bahnen ein wenig einschätzen, da die Clubs gute Würfe ihrer Mitspieler entsprechend bejubelten.

"KVP 2009" war in Durchgang eins mit sechs Herren und drei Damen angetreten und hatte somit kein Streichergebnis in der Damenwertung. Erst im zweiten Durchgang kam eine vierte Mitspielerin hinzu. Für den Club punkteten die Damen Kathrin Krämer (290 gesamt), Nadine Fischer (222 gesamt), Jil Krämer (83 in Durchgang 1) und Sabine Weiß (86 in Durchgang 2). Beste Clubkegler der Herren waren John Krämer (332 Punkte in beiden Durchgängen), Daniel Henniger (328 gesamt), Tim Schmalenbach (163 in Durchgang 1) sowie Björn Lissel (176 in Durchgang 2). Am Ende belegte "KVP 2009" Platz drei. Die erreichten 1680 Punkten bedeuteten eine Ergebnissteigerung gegenüber den Vorjahren.

Mit vier Damen und vier Herren fehlten bei den "Bauernboys und Pudelpussys", ebenso wie beim "KVP 2009", gleich mehrere der gemeldeten Spieler bei dieser Endrunde. Zunächst ließ in Durchgang eins das herausragende Ergebnis von 216 Holz der frischgebacken Einzelstadtmeisterin Heike Rath aufhorchen. Trotz dieser Durchgangsbestleistung bei den Damen konnte aber das Fehlen von Stammspielern letztlich nicht kompensiert werden. Immerhin wurde mit dem Clubergebnis von 1834 Punkten Platz zwei gehalten. Das Damenergebnis erspielten Heike Rath, die mit 356 Punkten tagesbeste Dame wurde, sowie Susanne Gerhardt (281) und  Christa Weinberg (276). Punktbeste Herren waren Ralf Weinberg (329), Frank Gerhardt (310) und Niklas Illhardt (282).

Der dritte Club, "Thonckx",  war mit je fünf Damen und Herren als einziger vollzählig angetreten. Bereits im Durchgang eins konnte sich der Titelverteidiger einen Vorsprung von 152 Punkten erspielen. Nach dem Bahnwechsel gab es dann sogar noch eine deutliche Ergebnisverbesserung, zu der insbesondere eine hohe Trefferquote bei dem siebten Bild "4 Wurf abräumen der Vorderdamen und Bauern" beitrug. Vier KeglerInnen holten hier sieben, zwei sogar die im Normalfall maximal möglichen acht Holz. Da bei diesem Bild jedes Holz siebenfach gewertet wird, trug es mit zu dem Gesamtergebnis von 2269 Punkten bei. Im Einzelnen kamen in die Wertung: Birgit Badist (345 gesamt),  Elvira Sommerfeld (336 gesamt), Ursula Klaus (147 in Durchgang 1), Carmen Brummelte (172 in Durchgang 2), Heinz Brummelte (435 gesamt), Bernd Sommerfeld (429) und Michael Liebich (405). Der Club stellte damit auch die zweit- und drittplatzierten Damen sowie die drei bestplatzierten Herren. Da der Kegelclub "Thonckx" zum dritten Mal in Folge Stadtmeister wurde, ging der Wanderpokal entsprechend dem Reglement in seinen Besitz über.